text.skipToContent text.skipToNavigation

Erfolgsgeschichten: Die Historie von Zeller+Gmelin

Zeller+Gmelin entwickelt und produziert seit 1866 Produkt- und Prozesslösungen, die in punkto Leistung, Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit Maßstäbe setzen. Stand zu Beginn die Herstellung von Leuchtöl im Fokus, bieten wir heute Konzernen und dem Mittelstand eine enorme Vielfalt an hochwertigen Schmierstoffen, Druckfarben und Chemieprodukten für unzählige Anwendungen.

Führende Schmierstoffkompetenz seit über 150 Jahren

1856

Ernst Gustav Zeller und Theodor Zeller gründen mit Partnern in Groß-Eislingen die Firma Zeller, Haltiner & Co. zur Schieferölproduktion.

1858

Zeller, Haltiner & Co. stellt den Betrieb ein. Die Verwertung von Schieferöl hat sich als unwirtschaftlich erwiesen.

1863

Albert Zeller, Theodors jüngerer Bruder, nimmt die Schieferölgewinnung wieder auf.

1866

Albert Zeller und Paul Gmelin gründen Zeller+Gmelin. Die Produkte der Firma sind vor allem Schmieröle für industrielle Anwendungen.

1898

Zeller+Gmelin verlegt den Firmensitz an die Eislinger Schlossstraße und errichtet unter anderem eine Raffinerie zur Herstellung von Benzin.

1913

Das Eislinger Mineralölunternehmen betreibt rund 30 Handelsnieder-lassungen, unter anderem in Antwerpen, Danzig und Basel.

1926

Die Herstellung von Produkten für den Straßenbau beginnt.

1930

Zeller+Gmelin nimmt die Produktion von Reinigungsmitteln auf.

1932

Mit der Herstellung von Druckfarben erweitert Zeller+Gmelin das Portfolio erneut.

1945

Wenige Wochen nach Kriegsende endet die Besatzung des Eislinger Werksgeländes durch US-Truppen. Zerstörungen sind kaum zu verzeichnen.

1953

Zeller+Gmelin baut ein Tankstellennetz im süddeutschen Raum auf.

1983

Am 18. März wird ein neues Produktionszentrum für Technische Öle, Schmier- und Ziehfette, Ziehpulver sowie Pflegemittel eingeweiht.

1984

Mit der Gründung von Zeller+Gmelin of America in Richmond, Virginia, erfolgt am 31. August die Gründung eines ersten außereuropäischen Tochterunternehmens (später Umfirmierung in Zeller+Gmelin Corporation).

1987

Zeller+Gmelin übernimmt die Mehrheit der Anteile an Intercolor Limited in Großbritannien (1998 Übernahme aller Anteile; später Umfirmierung in Zeller+Gmelin UK Limited).

1989

Die Gründung von Zeller+Gemlin B.V., Niederlande, erfolgt zusammen mit einem Minderheitsgesellschafter.

1996

Zeller+Gmelin vollzieht einen Strategiewechsel und stellt sich als Hersteller von Spezialprodukten in den Bereichen Schmierstoff, Druckfarben und Chemie neu auf. Im Zuge dessen werden zahlreiche Unternehmensbeteiligungen und Tochtergesellschaften veräußert.

1997

Nach Geschäftsaufgabe des dänischen Druckfarbenhändlers gründet Zeller+Gmelin mit Zeller+Gmelin A/S ein eigenes Unternehmen in Dänemark.

2000

Durch die Errichtung eines Neubaus erfolgt eine deutliche Erweiterung der Forschungs- und Entwicklungskapazitäten in den Bereichen Mineralöl, Chemie und Analytik-Service.

2002

Am 22. Juli erhält Zeller+Gmelin als erster Schmierstoffhersteller den Bosch Supplier Award.

2003

Zeller+Gmelin baut die globale Präsenz weiter aus und gründet Zeller+Gmelin s.r.o., Tschechien und Zeller+Gmelin S.A.R.L., Frankreich.

2004

Zeller+Gmelin Sp. z o.o., Polen wird gegründet. Das Eislinger Traditionsunternehmen wird mit dem TOP 100-Award als eine der innovativsten mittelständischen Firmen Deutschlands ausgezeichnet. Bis 2009 folgen drei weitere TOP 100-Auszeichnungen.

2005

Es erfolgt die Gründung von ZG Fluidmanagement CZ s.r.o., Tschechien.

2006

Zeller+Gmelin wagt sich weiter in die Ferne und gründet Zeller+Gmelin (Suzhou) Co. Ltd., China; Zeller+Gmelin ULC, Kanada (2008) und Zeller+Gmelin Ltd. Sti., Türkei (2006).

2011

Als Tochterunternehmen von Zeller+Gmelin Corporation wird Zeller+Gmelin de Mexico gegründet.

2016

Zeller+Gmelin feiert das 150-jährige Bestehen.